Ambulante Hilfen

MOBILE - Kurzzeitpflege

Die Kurzzeitpflege ist eine Betreuungseinrichtung auf Zeit. Sie können ihre pflegebedürftigen Angehörigen vorübergehend nicht zu Hause betreuen? Dann kann die pflegebedürftige Person für eine kurze Zeit stationär in einer Betreuungseinrichtung untergebracht werden.


AUSZEIT in Selsingen

AUSZEIT ist unser Angebot speziell ausgerichtet auf die Bedürfnisse von schwerstmehrfach beeinträchtigten Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

In unserem gemütlich eingerichteten Haus in Selsingen bieten wir diese qualifizierte Kurzzeitpflege an. Unsere Gäste werden rund um die Uhr von einem erfahrenen Team betreut. Die Einrichtung ist von den Pflegekassen anerkannt.

Die modernen Räumlichkeiten sind barrierefrei und auf die speziellen Bedürfnisse von jungen Menschen mit einer Beeinträchtigung eingerichtet.

Für die Freizeitgestaltung stehen das große Außengelände mit vielen Spiel- und Erholungsmöglichkeiten, der Snoezelraum und eine Sporthalle zur Verfügung. Ruhephasen, Spiel- und Kreativangebote sorgen für ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm. Übernachtungen in schönen Räumen und eine gemeinsame Tagesgestaltung runden das besondere Angebot ab. 

Kostenübernahme
Im allerersten Schritt müssen Sie den Antrag bei der Pflegekasse (bzw. Krankenkasse) stellen. Die Pflegekasse übernimmt Kosten für maximal 28 Tage im Jahr und zahlt je 1612 Euro für die Kurzzeit- und die Verhinderungspflege. Dieser Höchstbetrag gilt unabhängig von der Pflegestufe. Voraussetzung für die Finanzierung über die Pflegekasse ist die Anerkennung der Pflegestufen I, II oder III. Gut zu wissen: Mit jedem Jahreswechsel entsteht der Anspruch neu.

Die Pflegekassen übernehmen die Kosten für die Kurzzeitpflege, wenn die häusliche Pflege nicht ausreichend oder zeitweise gar nicht sichergestellt werden kann oder die optimale Versorgung des Pflegebedürftigen auch in einer teilstationären Einrichtung vorübergehend nicht ausreicht.

Beispiele für Kostenübernahme
- vorübergehende Pflegebedürftigkeit (nach einem Krankenhausaufenthalt)
- Versorgung von Angehörigen (Pflegepersonen ist selbst erkrankt oder zur Kur)
- Urlaub von der Pflege, bei Überforderung
- Vermeidung oder Verkürzung von Krankenhausaufenthalten
- Pflegebedarf übersteigt vorübergehend die häuslichen Möglichkeiten
- Überbrückung der Wartezeit auf einen Wohnheimplatz

Eigenanteil für Unterkunft und Verpflegung
Wir beraten Sie gerne individuell bezüglich des Eigenanteils für Unterkunft und Verpflegung. Außerdem helfen wir Ihnen gerne beim Ausfüllen der Unterlagen und bei der Antragstellung.

Beratung

Sie haben noch Fragen?
Feste Termine werden an den Wochenenden oder in den Ferien in regelmäßigen Abständen angeboten oder können individuell mit uns abgesprochen und gebucht werden. Wir beraten Sie gerne.

Ansprechpartner

 

 

Ganz selbstverständlich dazugehören