Tempo machen für Inklusion – barrierefrei zum Ziel!

Werkstatt-Beschäftigte der LEBENSHILFE Bremervörde/Zeven beteiligen sich mit Tonaufzeichnung am Europäischen Protesttag

Foto: LEBENSHILFE Bremervörde/Zeven Tempo machen für Inklusion: Die Werkstatt-Beschäftigten der LEBENSHILFE Bremervörde/Zeven Dagmar Riggers, Marco Felz und Julia Zimmermann (von links) haben sich über Themen wie Barrierefreiheit und Mobilität unterhalten. Das Gespräch ist als Tonaufzeichnung abrufbar. Diese ist anlässlich des Europäischen Protesttages zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung am 05. Mai entstanden.

Tonaufnahme: LEBENSHILFE Bremervörde/Zeven; Musik: rwmusiX

Den Text in Leichter Sprache finden Sie weiter unten.

Können alle bei der LEBENSHILFE für Menschen mit Behinderungen Bremervörde/Zeven gut teilhaben? Kommen dort alle gut überall hin? Diese und weitere Fragen hat Marco Felz, Werkstatt-Beschäftigter der LEBENSHILFE Bremervörde/Zeven, seinen Kolleginnen Dagmar Riggers und Julia Zimmermann gestellt. Anlass ist der Europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung. Das diesjährige Motto lautet: „Tempo machen für Inklusion – barrierefrei zum Ziel!“

Der Aktionstag findet am 05. Mai 2022 zum 31. Mal statt. Er soll die Themen Gleichstellung und Teilhabe von Menschen mit Behinderungen in den Blickpunkt der öffentlichen Aufmerksamkeit lenken. Die LEBENSHILFE Bremervörde/Zeven beteiligt sich mit einer Aktion, bei der die Werkstatt-Beschäftigten das Wort haben, um ihre Sicht auf Themen wie Barrierefreiheit und Mobilität zu teilen. Damit das Gespräch möglichst leicht zugänglich und verständlich ist, hat das gemeinnützige Unternehmen es aufgezeichnet und zum Anhören hier bereitgestellt.

 

Text in Leichter Sprache

 

Protest-Tag am 5. Mai

 

Am 5. Mai ist ein besonderer Tag:

der Europäische Protest-Tag zur Gleich-Stellung von Menschen mit Behinderung.

Das ist der Name von diesem besonderen Tag.

Der Tag soll dazu auffordern, alles zu tun,

um Menschen mit Behinderungen gleichzustellen.

Der Tag hat immer ein anderes Thema.

In diesem Jahr heißt es:

„Tempo machen für Inklusion – barrierefrei zum Ziel!“

Inklusion ist ein lateinisches Wort.

Das Wort meint:

Einbeziehung oder Dazugehörigkeit.

Das bedeutet:

Alle Menschen sind mit dabei.

Oder:

Teilhabe von allen an allem.

Das ist das Ziel.

Die Barriere-Freiheit ist dafür ein wichtiger Schritt.

Barrierefrei heißt,

dass alle Menschen problemlos etwas benutzen können.

Zum Beispiel:

Internet-Seiten.

Oder:

den Eingang zu einem Haus.

Oder:

dass alle Menschen gut von A nach B kommen,

dass sie beweglich sein können.

 

Werkstatt-Beschäftigte machen Ton-Aufnahme

 

Wie ist das bei der Lebenshilfe Bremervörde/Zeven?

Können hier alle Menschen gut teilhaben?

Kommen alle gut überall hin?

Wie sieht es mit der Fahrt zur Werkstatt und zurück nach Hause aus?

Marco Felz ist Werkstatt-Beschäftigter bei der Lebenshilfe Bremervörde/Zeven.

Er ist auch im Werkstatt-Rat.

Marco Felz hat zwei Werkstatt-Beschäftigte befragt.

Die Werkstatt-Beschäftigten heißen Dagmar Riggers und Julia Zimmermann.

Das Gespräch wurde aufgezeichnet.

Das Gespräch können Sie sich hier anhören.

 

 

Ansprechpartner für Presseanfragen

Annika Rossow

Medienkommunikation

Postanschrift:
Lebenshilfe Bremervörde/Zeven gGmbH
Industriestraße 2
27432 Bremervörde

 

Telefon: 04761 9948-986

medien@lebenshilfe-bremervoerde.de

„Im Sinne einer besseren Lesbarkeit der Texte wird bei Personenbezeichnungen und personenbezogenen Hauptwörtern auf dieser Website die männliche Form verwendet. Entsprechende Begriffe beinhalten keinesfalls eine Benachteiligung der anderen Geschlechter oder eine Wertung. Alle Geschlechter mögen sich von den Inhalten gleichermaßen angesprochen fühlen.“